"Ein sinnvoller intermedialer Umgang ist ein Agieren-Reagieren-Aufgreifen-Fortführen und zu einer gestalteten Konsequenz führen. Erst wenn die Summe der eingesetzten Medien und Variationsmöglichkeiten mehr wird, als die Einzelbestandteile und erst wenn das eine ohne
das andere sinnlos oder nicht mehr machbar wird, ergibt sich eine echte intermediale Performance."
J.U.Lensing


weiter
     
  25 Jahre THEATER DER KLÄNGE