man sei so unvoreingenommen wie möglich; man nahere sich den dingen, als ware eben erst die welt erschaffen worden; man reflektiere eine sache nicht zu tode, sondern lasse sie, zwar behutsam, aber frei, sich entfalten.

man sei einfach, nicht dürftig (Einfachheit ist ein großes Wort); man sei lieber primitiv als verschnörkelt oder geschwollen; man sei nicht sentimental, aber man habe statt dessen geist. damit ist alles und nichts gesagt !

Oskar Schlemmer

weiter
     
  25 Jahre THEATER DER KLÄNGE